Hey Pretty Beauty Blog 💜 mit Rahel Morgen


Du wolltest schon immer wissen, auf welche Produkte unsere GrĂŒnderin Rahel Morgen schwört und welche Beauty Routine sie hat? Tadah!

Auf Hey Pretty Beauty Blog kannst du das ganze Interview nachlesen. Denn Rahel hat fĂŒr Hey Pretty ihr BadzimmerschrĂ€nkli geöffnet und verrĂ€t ihre Tips und Tricks

.

Meine Hautgeschichte:

Ich habe das grosse GlĂŒck, dass ich noch nie nennenswerte Hautproblem hatte. Meine PubertĂ€t war ganz pickelfrei und auch jetzt habe ich (ausser ein paar Linien um die Augen) keine FĂ€ltchen, sondern ein relativ straffes, gesundes Hautbild. Von Berufs wegen teste ich viele Produkte und auch hier macht meine Haut brav mit; auch Stress sowie gelegentlich Alkohol und Zucker vertrĂ€gt sie gut.

Allerdings gehe ich seit meiner Jugend regelmĂ€ssig zur Kosmetikerin, lasse das Gesicht gut ausreinigen und mich mit Lymphmassagen und Intentivmasken verwöhnen – meine Haut dankt es mir.

 

Meine liebste Skincare-Marke:

Lange habe ich ĂŒber dieser Frage gebrĂŒtet und bin zum Schuss gekommen, dass es «die Eine» fĂŒr mich nicht gibt. Ich halte es auch fĂŒr falsch, den VerbraucherInnen weise machen zu wollen, man mĂŒsste alle Pflegeprodukte aus einer Linie verwenden.

Mein Tipp: Stellt euch ein eigenes Beauty Programm zusammen, lasst euch von Expert*innen oder Freundinnen inspirieren, lest Blogs, probiert aus und findet eure ganz eigene Routine!

MĂŒsste ich mich dennoch fĂŒr eine Skincare Marke entscheiden, wĂŒrde ich mich mit allen Produkten von TASH Sisterhood aus Schweden eindecken. Das Sortiment ist nicht nur «raw», sondern versorgt mich von der Reinigung bis hin zur Anti-Aging Pflege mit allem – auch mit UV-Schutz.

ÂŽ

Meine liebste Make-up-Marke:

Ich benutze kein Make-Up, sondern nur das Epic Glow DD Serum LSF 15 von TASH Sisterhood. Das Serum ist mein absoluter Favorit, das mich schon beim Auftragen wegen der samtigen Textur immer wieder begeistert. Nebenbei schenkt es mir morgens wertvolle Zeit, denn es handelt sich dabei um eine aussergewöhnliche Kombination von drei Hautpflegeprodukten, nĂ€mlich Foundation, Serum und LSF 15 – alles in einem! Das Serum hat natĂŒrliche Pigmente, die mit meinem Teint verschmelzen und sofort einen gesunden Glow zaubern, das Hautbild im Nu verfeinern UND ich habe Schutz vor UV-Strahlen.

Die ganze Palette der Inhaltstoffe liest sich wie ein Best Of Anti-Aging:
Antioxidantien, Vitamine, AminosĂ€uren, Mineralstoffe bis hin zur HyaluronsĂ€ure stecken mit geballter Power in diesem Lieblings-FlĂ€schchen. Alles «raw», also roh, d.h. dass die Wirkstoffe nicht ĂŒber 48° erwĂ€rmt werden und so wirklich potent sind.

 

Meine Abendroutine:

Bei mir muss es morgens immer schnell gehen, daher findet meine Selfcare-Zeit am Abend statt. Das beginnt mit einer grĂŒndlichen Reinigung, am liebsten mit dem Vital Foaming Cleanser von NUORI, der wirklich allen Schmutz restlos entfernt!

Anschliessend klĂ€re ich meine Haut mit Gesichtswasser (bei mir kommt der Toner von Studio Botanics zum Einsatz), damit das darauf folgende Öl besser einziehen kann.

Beim Gesichtsöl setze ich voll und ganz auf Retinoil von TASH oder Lunula Night von Oio Lab – beide enthalten wirkungsvolle Mischungen aus einer fortgeschrittenen, stabilen Formen von 5% Retinol H-10, botanischen Extrakten und bieten somit die beste Anti-Aging-Nacht-Öl-Gesichtsbehandlung.

Besonders gut tut mir eine Cupping – Massage, die mir eine Freundin gezeigt hat. Durch den Unterdruck wird die Durchblutung und der Zellstoffwechsel des Gewebes aktiviert und die Wirkstoffe besonders gut eingeschleust. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass Einlagerungen von Giftstoffen effektiv abgebaut werden.

Wenn ich besonders faul bin, verwende ich eine Overnight-Maske 😉

Mein neuer Favorit ist die Dream Mask von Mantle, eine Feuchtigkeitsbombe mit Gel-Textur fĂŒr die Nacht, die den Erholungs- und Regenerationsprozess der Haut ankurbelt und die Kollagenproduktion anregt. Sie sorgt fĂŒr tiefe Feuchtigkeitszufuhr und erhöht die Spannkraft der Haut – und das ganz nebenbei im Schlaf.

Das Bett ist die beste Gelegenheit fĂŒr eine ausgedehnte Handmassage. Ich beginne mit den Fingern und einem Nagelöl (die beste Handpflege kommt aus dem japanischen Hause UKA), damit werden brĂŒchige NĂ€gel widerstandfĂ€hig gemacht. Eine Extraportion Feuchtigkeit bekommen die HĂ€nde durch die luxuröse 23:45 Handcreme, die mit wervolltem Inka Inchi Öl und Artischockenöl angereichert ist. Diese reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Intensivpflege ist ideal fĂŒr meine trockenen HĂ€nde – und beruhigt obendrein mit Ă€therischen Ölen von Orange, Lavendel & Vanille.

Da ich nicht nur im Winter raue FĂŒsse und Ellenbogen habe, bekommen diese trockenen Stellen an Fersen und Co. dank der Cold Cream von Studio Botanics die ersehnte Portion Pflege. Ein wohliges Highlight, vor allem fĂŒr meine FĂŒsse!

Nichts geht ĂŒber Aromatherapie beim Einschlafen! Wie zahlreiche Studien belegen (und meine Erfahrungen bestĂ€tigen), fördert Lavendel Ausgeglichenheit und wirkt entspannend und beruhigenden. Zudem hilft gedimmtes Licht, auch das einer Kerze, zum mĂŒde werden. Ganz natĂŒrlich muss es sein, am liebsten vegan ohne Bienenwachs!

Habe ich einen unruhigen Tag hinter mir und spielt mein Kopfkino ein Drama in SpielfilmlÀnge, verwende ich The Good Night Cream von This Place. Die entspannende Schlafcreme mit Bio-Hanfextrakt und Melatonin bringt mich am Abend zur Ruhe und fördert einen erholsamen Schlaf.

Schlaft gut und trĂ€umt sĂŒss...


Bleib auf dem laufenden

Erfahre mehr ĂŒber besondere Angebote und Aktionen und erhalte nĂŒtzliche Tipps und Neuheiten direkt in Deine Inbox