Oh, you pretty things

„Less is more“ oder bist Du auch manchmal erschlagen von der Fülle mancher Angebote?

  • Denn immer mehr neue Naturkosmetik-Marken und komplexere Produkte, die als „Must Haves“ deklariert werden, drängen auf den Markt und buhlen um die Gunst der Kunden.


    Seit unserer Gründung im Jahr 2016 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir das Beste aus den neuesten und auch den bereits etablierten Nischenmarken zu präsentieren. Marken, die unseren ethischen und nachhaltigen Werten entsprechen und deren Gründer unsere Haltung teilen.


    Mit den effektivsten Produkten, die ohne viel Schnick Schnack auskommen und bei denen nur die besten Zutaten aus der Natur verwendet werden. Mit Verpackungen, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und recyclebar sind.

    Unser Ziel ist es, unsere Produktpalette regelmässig zu aktualisieren und Dir die innovativsten Hautpflege- und grüne Schönheitsprodukte anzubieten. Keines unserer Produkte enthält Chemikalien oder toxische Inhaltsstoffe, die heute in den meisten Massenkosmetika zu finden sind.

  • Mit diesen Ausnahme: MUTI Skincare, Nóttnuit, SWYPE und Mantle. Diese Marken fällen unter die Kategorie CLEAN BEAUTY. Das heisst, sie enthalten synthetische Inhaltsstoffe aus der Lebensmittelindustrie, die den natürlichen Wirkstoffen helfen, besser in die Haut einzudringen und so maximal zu performen.

    Nicht zuletzt sind wir der festen Überzeugung, dass Tiere mit gleichen Rechten und Respekt behandelt werden sollten. Aus diesem Grund sind alle unsere Marken „Cruelty Free“ und keines unserer Produkte wurde an Tieren getestet. Unsere Gründerin Rahel Morgen ist Mitglied bei PETA und so wird ein Teil des Umsatzes an die Tierschutzorganisation gespendet.

    Du möchtest generell wissen, warum Naturkosmetik so gut für Dich und die Umwelt ist? Hier findest du alles Wissenswertes zum Thema und hoffentlich den einen oder anderen spannenden Impuls.

Hinter OH, YOU PRETTY THINGS steht Rahel Morgen, die sich mit JUNE Basel, dem alljährlichen, temporären Concept Store an der Art Basel einen Namen gemacht hat.

Als langjährige Marketing- und PR-Beraterin für erfolgreiche, aber konventionelle Beauty Brands wie Kiehl’s und Molton Brown, hat sie grosse Erfahrung mit der Skin Care-Welt. Die Liebe zu natürlichen Produkten fand sie bereits in ihrer Kindheit: bei Kräutersammel-Touren zusammen mit ihrer Grossmutter in der Idylle des Berner Oberlands (allererstes gesprochenes Wort: “Blüemli”).

Und wie kam es zum Namen "Oh, you pretty things"?

Vor vielen Jahren hat Rahel ihren Geburtstag mit ihrer Freundin in einem Hotel in Madrid gefeiert. Auf dem Spiegel im Badezimmer prangte der Satz OH, YOU PRETTY THINGS!, das natürlich von einem David Bowie Song stammt, aber auch als Selbstliebe-Reminder zu verstehen war - frei interpretiert: YOU ARE PRETTY TODAY!